Gemeinde Blindheim
 Weiherbrunnenstr. 9 
 89434 Blindheim E-Mail: info@blindheim.de 
 Tel.: 09074/2028 Internet: http://www.blindheim.de 
 
Aktuelles
  Infos zur Ge-
meinderatssitzung
vom 04.02.14
Gemeindepolitik
Verwaltung
Veranstaltungs-
kalender
Kultur/Tourismus
Bauen und Leben in Blindheim
Vereine
Wirtschafts-
standort
Links
Abstandshalter
 Sie befinden sich hier:  Startseite > Aktuelles > Sitzung vom 04.02.14
Ergebnisse und Informationen zur Gemeinderatssitzung vom 04.02.14
Tagesordnung öffentlicher Teil:

 
1.
 
Antrag auf eine isolierte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes bzgl. der Errichtung eines Sichtschutzes (Mauer) in Blindheim, Am Ebelfeld 1, Fl.-Nr. 890/4, Gem. Blindheim
Infos/Ergebnis: Die Antragsteller wollen entlang des Radweges und ein kleines Stück entlang der Ebelfeldstraße eine durch kurze Gitterzaunelemente unterbrochene Mauer in der Höhe von ca. 1,6 bis 1,8 m errichten. Da diese Höhe von den Festsetzungen des Bebauungsplanes abweicht, brauchen sie dafür eine isolierte Befreiung.
Grundsätzlich steht der Gemeinderat dem Ansinnen positiv gegenüber und überweist die weitere Behandlung des Antrags an den Bau- und Umweltausschuss, der vor Ort die maximal erlaubte Höhe festlegen wird.

 
2.
 
Bauantrag auf die Errichtung eines Wohnhauses mit Doppelgarage und Nebenräumen sowie einer Remise für land- und forstwirtschaftliche Geräte auf Fl.-Nr. 115, Gem. Wolpertstetten
Infos/Ergebnis: Das gemeindliche Einvernehmen zu diesem Bauantrag wird erteilt.

 
3.
 
Bauantrag auf eine Erweiterung bzw. einen Anbau an das bestehende Wohnhaus in Blindheim, Bahnhofstraße 26, Fl.-Nr. 876/1, Gem. Blindheim
Infos/Ergebnis: Das gemeindliche Einvernehmen zu diesem Bauantrag wird erteilt.

 
4.
 
Bauantrag auf einen Anbau Kinderzimmer und Garage in Blindheim, Böhmerwaldweg 6, Fl.-Nr. 63/1, Gem. Blindheim
Infos/Ergebnis: Das gemeindliche Einvernehmen zu diesem Bauantrag wird erteilt.

 
5.
 
Neuwahl des Feuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters in Unterglauheim; Bestätigung durch die Gemeinde
Infos/Ergebnis: BGM Gumpp informiert den Gemeinderat über die Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Unterglauheim. Herr Johannes Oberfrank, Unterglauheim, erklärte sich erneut bereit, das Amt des 1. Feuerwehrkommandanten zu übernehmen. Herr Jochen Goder, Unterglauheim, übernimmt wieder die Stellvertretung. Beide wurden in ihre Ämter gewählt.
Der Gemeinderat ist mit der am 05.01.2014 stattgefundenen Kommandantenwahl der Freiwilligen Feuerwehr Unterglauheim einverstanden und bestätigt das Ergebnis.

 
6.
 
Antrag des Musikvereins "Donauklang" Höchstädt-Blindheim auf die jährliche Zuwendung
Infos/Ergebnis: Ein Antrag des Musikvereins "Donauklang" Höchstädt-Blindheim mit der Bitte um einen Zuschuss in Höhe von 2.500 € für das Jahr 2014 liegt vor.
Laut Schreiben des Musikvereins ist der "Donauklang" seit langem ein Eckpfeiler im kulturellen Leben der Gemeinde und auf diesen jährlichen Zuschuss – der im Übrigen seit vielen Jahren gewährt wird – trotz vielfältiger anderer Aktivitäten angewiesen, um insbesondere die hohen Kosten für die Jugendausbildung tragen zu können.
Der Gemeinderat beschließt, auch im Jahr 2014 den Musikverein "Donauklang" mit 2.500 € zu unterstützen.

 
7.
 
Spendenantrag der Lebenshilfe e.V. Dillingen
Infos/Ergebnis: Für das Jahr 2013 bittet die Lebenshilfe e.V. Dillingen wieder um eine Spende zur Unterstützung ihrer Arbeit (der Antrag ging Ende 2013 bei der Gemeinde ein).
Der Gemeinderat beschließt, die Lebenshilfe e.V. Dillingen mit 500 € zu unterstützen.

 
8.
 
Berichterstattung über die Beschaffung des Feuerwehrautos in Wolpertstetten
Infos/Ergebnis: Der Gemeinderat hat in der Sitzung vom 03.12.2013 beschlossen, dass versucht werden soll, das gewünschte Feuerwehrfahrzeug für Wolpertstetten über das Beschaffungsportal des Bayerischen Gemeindetags zu erwerben. Hierzu wurde die Verwaltung beauftragt, zusammen mit der Feuerwehr Wolpertstetten die bereits eingestellten Beschaffungswünsche zu sichten bzw. die eigenen Wünsche einzustellen. Dies wurde von der Verwaltung so umgesetzt.
BGM Gumpp berichtet nun dem Gemeinderat, dass es bislang nicht gelungen ist, über diese Schiene einen Partner zu finden, da die bislang kontaktierten Gemeinden zwar den gleichen Fahrzeugtyp anvisieren, aber im Detail stark von unseren Bedürfnissen abweichen.
Der Gemeinderat wird in der nächsten Sitzung darüber beschließen, wie in der Sache weiter vorgegangen wird. Sollte auch bis dahin über das Beschaffungsportal kein Partner gefunden sein, bleibt nur die Möglichkeit, mit Hilfe eines Ingenieurbüros eine Einzelausschreibung anzugehen.

 
 Suchen     Copyright ©     E-mail an den webmaster     Impressum